Diese Seite drucken

Feb 2018

 

Freitag, 02. Februar 2018:

Ein neuer Stundenplan bringt allenthalben Freude bei den einen und Ärger bei manch anderen. Nun ja, das will alles besprochen sein, sachlich, denn es handelt sich trotz aller gegenteiligen Mutmaßungen um ein rein rationales Organisationspapier, dessen Optimierung bereits vor der Ausgabe Stunden des Hinsehens verschlungen hat. Kein schlechter Plan geht „einfach so“ raus. Irgendwann ist dann aber ein Punkt erreicht, an dem der Preis für eine Verbesserung hier zu hoch ist, weil er mit  Verschlechterungen für mehrere Kolleg/-innen dort einhergeht. Da der Stundenplan aber Auswirkungen auf den unmittelbaren Lebensablauf eines Einzelnen haben kann, bleiben Gefühle eben nicht aus.  

Nach dem Losverfahren gestern haben wir es tatsächlich geschafft, die Zu- und Absagen heute bereits zu versenden. Das wird wiederum zu vermehrtem Telefonieren ab Montag führen. Dafür habe ich das Protokoll mehrmals überprüft, hier nochmal nachgerechnet, dort nochmal verständlicher formuliert. Nun wird es aller Wahrscheinlichkeit den späteren juristischen Blicken standhalten können.